GamOR: kollaborative Dienste-Plattform für Pflegeberufe

 

2,6 Millionen Menschen waren 2013 pflegebedürftig, 2050 werden es vermutlich mehr als 4 Millionen Menschen sein (Quelle: Statistisches Bundesamt). Der kontinuierlich steigende Bedarf an Pflegekräften trifft jedoch auf schwierige Arbeitsbedingungen. Hohe physische und psychische Belastungen sowie Beeinträchtigungen des sozialen Lebens durch Schichtarbeit prägen den Berufsalltag in der Pflege.

Studien haben gezeigt: Eine Beteiligung der Mitarbeiter an der Gestaltung ihres Dienstplans und eine höhere Planungssicherheit bezüglich ihrer Freizeitgestaltung resultieren in einer signifikant besseren Bewertung der Arbeitssituation.

GamOR wird eine innovative, prototypische Plattform digitaler, mobiler Dienste zur spielifizierten, kollaborativen Dienstplanung erarbeiten und erproben, um eine team-orientiere Selbstorganisation des beruflichen Alltags in der Pflege zu ermöglichen und die dortige Arbeitssituation zu verbessern, ohne ihre Qualität zu gefährden.


Dieses Vorhaben wird im Rahmen des Programms “Zukunft der Arbeit” vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.